Lüneburg-Krimi

Ab 02. August 2021 wieder im Handel!

 

In der Nähe des Hauses einer angesehenen Lüneburgerin wird eine Leiche gefunden. Der Tote ist jedoch nicht irgendwer, sondern ihr Ehemann, der sich kurz zuvor von ihr getrennt hat.

Für den Kriminalkommissar Daniel Henke scheint der Fall schnell gelöst zu sein – wäre da nicht Hildegard Eschenbach, seine Tante. Als alte Freundin der Hauptverdächtigen weiß und sieht sie Dinge, die der Polizei zunächst verborgen bleiben.

TaschenbuchunterschFrau       unterschFrau eBook   

Taschenbuchausgabe                             e-Book

 

Über diesen Roman
 

Mein Lüneburg-Krimi: Eine unterschätzte Frau erschien erstmalig vor ziemlich genau drei Jahren, im August 2018 bei Edel Elements vor ziemlich genau drei Jahren, bis der Verlag ihn im März 2019 aus dem Programm nahm.

Warum?

Eine Frau aus dem Bekanntenkreis meines Mannes war der Ansicht, der Roman gebe Details aus ihrem Leben preis und verletze damit ihr Persönlichkeitsrecht. Sie schaltete einen Anwalt ein und forderte sowohl von mir als auch dem Verlag eine strafbewehrte Unterlassungserklärung. Aus unerfindlichen Gründen gab mein Verlag diese Erklärung ab - ich jedoch nicht.
Es folgte eine aufreibende Zeit, die uns lehrte, was Mobbing bedeutet. Die Klägerin setzte sogar das Gerücht in die Welt, ich würde in diesem Roman dem Oberbürgermeister unterstellen, in einen Finanzskandal verwickelt zu sein!
Als wir uns im Urlaub befanden, flatterte mir dann die Klage ins Haus. Die Klägerin hoffte vermutlich auf ein Versäumnisurteil, das mich dazu gezwungen hätte, auf die Veröffentlichung meines Romans endgültig und dauerhaft zu verzichten. Dank aufmerksamer Nachbarn und guter Freunde konnte ich jedoch von Dänemark aus einen Anwalt beauftragen.
Nach monatelangem Stellungnahmen-Pingpong entschied das Landgericht Lüneburg im September 2020 schlussendlich in meinem Sinne: Die Klage wurde abgewiesen.
Nachdem der Verlag mir die Rechte zurückgegeben hat, habe ich beschlossen, mich im Self Publishing zu versuchen.
Das Manuskript ist - inhaltlich unverändert -nun in ein neues Kleid verpackt, von dem ich hoffe, dass es Euch gefällt.