marionViele AutorInnen werden gefragt, wann sie ihre Liebe zur Literatur und die Begeisterung fürs Schreiben entdeckt haben.

Ich bin 1967 in Cham im Bayrischen Wald geboren und habe dort die ersten zwölf Jahre meines Lebens verbracht. Wie die meisten Kinder liebte auch ich Abenteuer- und Gespenstergeschichten und spielte diese in unzähligen Variationen nach. Irgendwann begann ich, meine eigenen Ideen vom "Grünen Geisterfräulein" und dem "Friedlichen Garten der Tiere" in ein Heft zu schreiben und Bilder dazu zu malen. Den Wunsch, Schriftstellerin zu werden hatte ich damals noch nicht. 

In meiner frühen Kindheit gab es ohnehin nur eine Hand voll Bücher, und bevor ich die lesen konnte, zog mich das gesprochene Wort in seinen Bann.

Meine Urgroßmutter war eine wundervolle Geschichtenerzählerin, die mich an ihrer Kindheit und Jugend teilhaben ließ, wann immer ich bettelte: Erzähl mir, wie es früher war!

Die Bilder, die sie für mich heraufbeschwor, haften noch immer wie gestochen scharfe Schwarz-Weiß-Fotografien in meinem Gedächtnis.

Später kamen die Erzählungen meiner Großmutter hinzu, in denen sie selbst als eine Mischung aus Aschenputtel und Goldmarie stets im Mittelpunkt stand.

Weiterlesen: Über mich